Wall Street schließt mit Kursverlusten

Die New Yorker Aktienbörsen haben am Mittwoch nach der Fed-Sitzung mit niedrigeren Kursen geschlossen. Der Dow Jones Industrial Index fiel 0,25% auf 12.976,13 Einheiten und damit wieder unter die 13.000-Punkte-Marke.

Nachdem von der US-Notenbank Fed bei der heutigen Zinssitzung keine klaren Signale gekommen waren, präsentierte sich die Wall Street schwächer, die Verlusten blieben aber gering. Für zeitweise dramatische Kursänderungen sorgten allerdings die fehleranfälligen Handelssysteme der Börsen. Bis Knight Capital Market von Problemen in seinen Handelssysteme berichtete hatte, könnten insgesamt knapp 150 Titel betroffen gewesen sein. Steil abwärts ging es danach für die Papiere des Finanzdienstleisters, die um fast ein Drittel einbrachen.

Erst im Mai hatte es gravierende Pannen im Handelssystem der Nasdaq beim Börsengang von Facebook gegeben. Für die Aktien des "Social Networks" ging indes der Kursrutsch weiter. Mit einem Minus von 3,82% wurde ein neues All-Zeit-Tief markiert.