US-Börsen schließen etwas fester

Die New Yorker Aktienbörse hat am Mittwoch mit etwas festeren Kursen geschlossen. An der Wall Street ging damit dennoch ein tiefroter Börsenmonat zu Ende. Laut US-Fernsehsender CNBC absolvierten die US-Indizes die schwächste August-Performance seit einem Jahrzehnt. Zudem gab es eine extrem hohe Volatilität im Markt.

Der Dow Jones stieg am Berichtstag um 53,58 Punkte oder 0,46 Prozent auf 11.613,53 Einheiten. Positiv aufgenommene US-Konjunkturdaten unterstützten die Kurse an der Wall Street heute, wobei die Aufschläge im Verlauf merklich eingegrenzt worden waren.

Unter den Einzelwerten fielen AT&S mit einem Kursabschlag von 3,85 Prozent auf 28,48 Dollar negativ auf. Der US-Regulierer hat Kartellklage gegen die Übernahme von T-Mobile USA durch den Telekommunikationskonzern eingereicht. Die Deutsche Telekom droht damit auf ihrer amerikanischen Mobilfunk-Tochter sitzen zu bleiben. Die US-Wettbewerbshüter haben ein klares Nein zu dem 39 Mrd. Dollar schweren Verkauf an AT&T ausgesprochen.