Wall Street schließt tiefrot

Die New Yorker Aktienbörsen haben am Donnerstag einhellig tiefrot geschlossen. Der Dow Jones schwächte sich um 1,62 Prozent auf 16.170,22 Zähler ab. Der Technologieindex Nasdaq Composite brach gar um 3,10 Prozent auf 4.054,11 Zähler ein.

Schnell verflogen war dabei die Freude über das Sitzungsprotokoll der US-Notenbank Fed vom Vortag und die wohl später als erwartete beginnende Leitzinserhöhung der Zentralbanker. Börsianer sprachen von einer Korrekturbewegung bei rendite- und risikoreicheren Aktien.

Unter den Einzelwerten gerieten Internet- und Biotechwerte unter Verkaufsdruck: So rutschten aus dem Biotechnologiesektor Gilead Sciences um 7,32 Prozent und Amgen um 4,91 Prozent ab, Biogen brachen um 4,43 Prozent ein. Auch Internettitel standen ganz oben auf den Verkaufslisten. Arg erwischte es unter anderem Zynga (minus 6,86 Prozent), Facebook (minus 5,21 Prozent), Amazon (minus 4,43 Prozent), Yahoo (minus 4,22 Prozent), Ebay (minus 3,24 Prozent) und Google (minus 3,59 Prozent).