Bank of China muss einen Gang zurückschalten

Bank of China muss einen Gang zurückschalten

Der Aufschwung im Reich der Mitte hat der Bank of China zum Jahresanfang einen Rekordgewinn beschert. Das drittgrößte Finanzinstitut des Landes verdiente mit umgerechnet 2,9 Mrd. Euro im 1. Quartal wie von Börsianern erwartet gut 40 % mehr als ein Jahr zuvor. Der Bestand an vergebenen Krediten stieg um gut 8 %.

Das Institut muss sich nun jedoch auf langsameres Wachstum einstellen, weil die Regierung die Kreditvergabe aus Furcht vor einer konjunkturellen Überhitzung abbremst. Die aggressive Kreditvergabe der Banken befeuerte zu Jahresanfang das rasantes Wirtschaftswachstum in China von 11,9 %.

Die Regierung in Peking hat die Banken schon aufgefordert, zusätzliche Kapitalreserven anzulegen, die Hypothekenvergabe einzuschränken und das Kreditwachstum zu zügeln. Zudem gelten weitere Schritte zur Abkühlung des Wachstums als wahrscheinlich. Dies könnte die Kreditnachfrage dämpfen und den Instituten zudem Zahlungsausfälle einbrocken.