Euro-Zone: Dienstleister kehren zurück zu Wachstum

Artikel teilen

Erstmals seit 16 Monaten haben die Dienstleister in der Euro-Zone ihre Geschäfte gesteigert. Zudem werden die Unternehmen optimistischer.

Der Markit-Einkaufsmanagerindex stieg auf 50,9 Punkte von 49,9 Zählern im August und damit erstmals seit Mai 2008 über die Wachstumsschwelle bei 50 Punkten. Zudem fiel er besser aus als in einer ersten Schätzung mit 50,6 Punkten.

Besonders stark belebten sich die Geschäfte in Frankreich und Deutschland, während die Dienstleister in Italien und Spanien erneut Einbußen hinnehmen mussten. Am stärksten nach unten ging es in Irland.

Dennoch verschärfte sich der Stellenabbau. Besonders in Frankreich, Italien und Irland wurden mehr Arbeitsplätze gestrichen, auch in Deutschland fielen wieder Jobs weg. Damit reduzierten die Dienstleister bereits den 15. Monat in Folge die Zahl ihrer Mitarbeiter.

OE24 Logo