Klöckner will Flachstahl-Bereich ausbauen

Stahlhändler Klöckner will Becker Stahl kaufen

Das deutsche Stahl- und Metallhandelsunternehmen Klöckner & Co (KlöCo) will den Stahldienstleister Becker kaufen. Ein Vorvertrag sei unterzeichnet worden. Laut KlöCo ist dies die größte Akquisition seit dem Börsengang 2006.

Becker Stahl-Service in Bönen (Kreis Unna) habe in der aktuell schwierigen wirtschaftlichen Situation ein konstant gutes Ergebnis erzielt, sagte der Vorstandsvorsitzende Gisbert Rühl. "Mit dem Erwerb können wir unsere Marktposition im Bereich Flachstahl deutlich ausbauen."

er geplante Kauf stehe noch unter Vorbehalt einer genauen Buchprüfung und der Genehmigung der Kartellbehörden. Anfang 2010 soll der endgültige Kaufvertrag abgeschlossen werden.

KlöCo beschäftigt rund 9.500 Mitarbeiter in Europa und Nordamerika und erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2008 einen Umsatz von 6,7 Mrd. Euro. Die Becker Stahl-Service Gruppe beschäftigt 460 Mitarbeiter und erzielte im Geschäftsjahr 2008/09 einen Umsatz von rund 600 Mio. Euro.