Thomas-Cook-Boss sahnte Millionen ab

Fette Boni kurz vor Pleite

Thomas-Cook-Boss sahnte Millionen ab

Artikel teilen

Milliarden-Pleite, aber die Manager des Reisekonzerns cashten Millionen-Boni.

Verluste in Milliardenhöhe und jetzt die  Pleite mit Hunderttausenden gestrandeten Passagieren : Aber die Top-Manager des britischen Reisekonzerns Thomas Cook kassierten satte Millionenbeträge. So verdiente der Schweizer Unternehmenschef Peter Fankhauser laut "Daily Mail" in seiner knapp fünfjährigen Amtszeit rund 9,4 Mio. Euro - davon 3,3 Mio. als Bonus.
 

Thomas-Cook-Boss sahnte Millionen ab

Auch weitere Manager cashten Millionen. Laut der britischen Nachrichtenagentur PA erhielten die Führungskräfte bei Thomas Cook in den vergangenen 10 Jahren insgesamt Zahlungen von knapp 57 Mio. Euro. "Ich würde infrage stellen, ob sich die Direktoren selbst große Summen zahlen sollten, wenn Unternehmen so den Bach runtergehen", kritisiert Briten-Premier Boris Johnson. Laut Labour-Mann John McDonnell hätten die verantwortlichen Manager "eine moralische Verantwortung, ihre Boni zurückzuzahlen".
 

Hoteliers bangen

In Österreich dürfte die Thomas-Cook-Pleite auch für Tourismusregionen Folgen haben. Im Bundesland Salzburg bangen Hoteliers um ausständige Zahlungen für die letzten Anreisen von via Thomas Cook bzw. Neckermann gebuchten Urlauben. Teile des Augusts und der September müssen vielerorts erst abgerechnet werden.
 

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo