Wiener Börse am Nachmittag deutlich in der Verlustzone

Artikel teilen

Die Wiener Börse hat sich heute, Mittwoch, am Nachmittag bei durchschnittlichem Volumen mit schwacher Tendenz gezeigt. Der ATX lag bei 2.883,28 Punkten, das ist ein Minus von 1,86 Prozent.

Die Wiener Börse hat sich heute, Mittwoch, am Nachmittag bei durchschnittlichem Volumen mit schwacher Tendenz gezeigt. Der ATX lag bei 2.883,28 Punkten, das ist ein Minus von 1,86 Prozent.

Vor dem Hintergrund eines fallenden Euro zeigte sich der heimische Leitindex in einem schwachen europäischen Börsenumfeld weiter im Sinkflug. Von Unternehmensseite zeigte sich die Nachrichtenlage weiterhin sehr dünn.

In der Gewinnzone befanden sich lediglich drei Werte. Warimpex führte den ATX mit einem Plus von 0,39 Prozent auf 2,55 Euro an, Verbund tendierten um 0,29 Prozent höher bei 27,31 Euro und Conwert konnten ein kleines Plus von 0,09 Prozent auf 11,00 Euro verbuchen.

Die Indexschwergewichte mussten Kursverluste hinnehmen. So verloren Wienerberger 3,46 Prozent auf 13,53 Euro, voestalpine büßten 3,69 Prozent auf 35,40 Euro ein. Auch die Bankenwerte zeigten sich mit Abschlägen. Raiffeisen Bank sanken 3,90 Prozent auf 41,81 Euro, Erste Group ermäßigten sich um 1,94 Prozent auf 35,21 Euro.

OE24 Logo