Wiener Börse am Nachmittag etwas leichter

Die Wiener Börse hat sich heute, Montag, am Nachmittag bei schwachem Volumen mit leichterer Tendenz gezeigt. Der ATX fiel bis 14.15 Uhr um 0,49 Prozent auf 2.201,68 Punkte.

Mehrheitlich negative Vorgaben aus Übersee sorgten europaweit für Abschläge an den Börsenparketts. Daneben stand der G-20-Gipfel des vergangenen Wochenendes im Blickpunkt. Bei dem Treffen in Mexiko konnte keine Einigung zu der Frage, ob die Europäer ihre Hilfsfonds zur Lösung der Krise kräftig aufstocken, erzielt werden.

Unter Druck waren die schwergewichtigen Bankwerte. So gaben Raiffeisen 1,02 Prozent auf 26,20 Euro ab. Im Anschluss an die Vorlage vorläufiger Jahreszahlen haben die Analysten der Erste Group ihr Kursziel für die Raiffeisen-Papiere von 35 auf 36 Euro erhöht, die Anlageempfehlung "Buy" blieb bestehen.

Erste Group fielen indessen um 0,86 Prozent auf 18,34 Euro. Weiters waren OMV (minus 1,25 Prozent auf 28,49 Euro) und Wienerberger (minus 1,88 Prozent auf 9,05 Euro) im roten Bereich zu finden.