Wiener Börse am Nachmittag gut behauptet, ATX bei 2.127,01 Punkten

Die Wiener Börse hat sich heute, Mittwoch, am Nachmittag bei schwachem Volumen mit gut behaupteter Tendenz gezeigt. Der ATX legte um 14.15 Uhr 0,08 Prozent auf 2.127,01 Punkte zu.

Trotz der etwas aufgehellten Stimmung halten die Unsicherheiten rund um Spanien weiter an, hieß es vom Markt. Das Land zögert weiterhin ob eines Hilfsantrags an die EU. Daneben lasteten in der Früh noch Sorgen um den chinesischen Dienstleistungssektor auf den Kursen. In der Volksrepublik ist der Einkaufsmanagerindex für die Service-Branchen im September deutlich gefallen.

Angeführt wurde die Kurstafel von Wienerberger (plus 2,40 Prozent auf 6,23 Euro) und Palfinger (plus 1,58 Prozent auf 16,38 Euro). Ebenfalls im Plus notierten Bankwerte. Erste Group legten 1,25 Prozent auf 17,40 Euro zu, Raiffeisen stiegen 0,95 Prozent auf 29,19 Euro. Die Europäische Bankenaufsicht (EBA) will heute nach Börsenschluss endgültige Ergebnisse über die letzte Kapitalprüfung von 27 großen europäischen Banken bekanntgegeben.