Wiener Börse im Verlauf knapp behauptet

Die Wiener Börse hat am Nachmittag mit knapp behaupteter Tendenz gezeigt. Der ATX wurde um 14.15 Uhr mit 1.947,38 Punkten errechnet, das ist ein kleines Minus von 0,14 Prozent.

Ein Marktteilnehmer sprach in Wien von einem ruhigen Börsengeschäft. Der ATX werde mangels eigener Impulse eher von den internationalen Vorgaben bewegt. Europaweit wurden die Quartalszahlen der US-Großbank Goldman Sachs positiv aufgenommen.

Die heimischen Bankentitel wiesen hingegen negative Vorzeichen auf. Raiffeisen Bank International verloren um 2,23 Prozent auf 19,31 Euro. Erste Group fielen um 0,66 Prozent auf 13,46 Euro.

Schoeller-Bleckmann schwächten sich deutlich um 3,08 Prozent auf 66,69 Euro ab. Die Analysten von der RCB revidierten ihr Kursziel für die Titel des niederösterreichischen Ölfeldausrüsters von 67,00 auf 70,00 Euro nach oben. voestalpine verloren um 2,01 Prozent auf 24,90 Euro. Unter den weiteren heimischen Schwergewichten konnten Andritz um 0,74 Prozent auf 68,50 Euro zulegen.