Wiener Börse am Nachmittag gut behauptet

Die Wiener Börse hat sich am Dienstagnachmittag gut behauptet gezeigt. Der ATX notierte um 14.15 Uhr mit 2.044,77 Punkten und einem Mini-Plus von 0,04 Prozent. Nach leichten Abgaben im Frühhandel konnte sich die Wiener Börse bis am frühen Nachmittag knapp ins Plus vorarbeiten.

Die Gewinne anderer Börsen konnten aber nicht nachvollzogen werden. An anderen Märkten sorgte am Vormittag ein überraschend gut ausgefallener ZEW-Index sowie eine positiv aufgenommene Auktion von spanischen Staatsanleihen für bessere Stimmung.

Gut gesucht waren weiter Erste Group und stiegen um 1,79 Prozent auf 15,68 Euro. Erste-Chef Andreas Treichl hatte in einem Internet-Chat der Bank das nach hohen Verlusten dividendenlose Jahr 2011 als einmalige Angelegenheit bezeichnet. Bei etwas höheren Umsätzen zulegen konnten auch voestalpine (plus 0,75 Prozent) und OMV (plus 0,68 Prozent). Größere Abgaben gab es in Telekom Austria (minus 1,54 Prozent), Immofinanz (minus 1,43 Prozent) und Andritz (minus 0,99 Prozent).