Wiener Börse am Nachmittag klar im Minus

Artikel teilen

Die Wiener Börse hat sich heute, Donnerstag, am Nachmittag bei schwachem Volumen mit schwacher Tendenz gezeigt. Der ATX wurde um 14.15 Uhr mit 2.656,89 Punkten errechnet, das ist ein Minus von 1,25 Prozent.

Händlern zufolge hat sich der ATX am Donnerstag mangels nennenswerter Impulse vom heimischen Markt vor allem am Trend des internationalen, deutlich schwächer tendierenden Umfeldes orientiert. Belastet hatten insbesondere die Sorgen um die Budgetkrise in den USA. Die Ratingagentur Moody's droht der weltweit größten Volkswirtschaft mit einer Aberkennung der Topbonität.

Unter den Einzelwerten zeigten sich mehrere Indexschwergewichte im roten Bereich. Am unteren Ende der Kursliste fanden sich Wienerberger (minus 2,61 Prozent auf 11,75 Euro), OMV (minus 2,25 Prozent auf 29,10 Euro) sowie Andritz (minus 1,47 Prozent auf 74,39 Euro). Aber auch Finanzwerte zählten zu den Verlierern. Raiffeisen verloren 1,17 Prozent auf 33,38 Euro, Erste Group büßten 1,43 Prozent auf 33,48 Euro ein.

OE24 Logo