Wiener Börse am Nachmittag knapp behauptet

Die Wiener Börse hat sich am heutigen Dienstagnachmittag mit knapp behaupteter Tendenz gezeigt. Der ATX wurde um 14.15 Uhr mit 2.080,62 Punkten errechnet, das ist ein kleines Minus von 0,05 Prozent.

An den meisten anderen europäischen Börsen herrschten indes weiter moderate Gewinne vor. Als Stützungsfaktor wurden von Händlerseite die Spekulationen auf Anleihenkäufe seitens der Europäischen Zentralbank (EZB) genannt.

In Wien setzte sich die Berichtssaison mit Halbjahresergebnissen von Wienerberger (minus 4,71 Prozent) und CA Immo (minus 0,88 Prozent) fort. Einem Marktbeobachter zufolge wurde die Zwischenbilanz des Baustoffkonzerns schlecht aufgenommen, jene des Immobilienunternehmens wertete er als neutral. Abseits davon sprach er von einem ruhigen Handel ohne nennenswerte Ereignisse.

Größere Abschläge beim ATX verhinderten die kräftigen Zugewinne der schwergewichtigen Erste-Group-Aktie, die in einem europaweit soliden Banksektor um 2,37 Prozent vorrückte.