Wiener Börse am Nachmittag leicht im Plus

Die Wiener Börse hat am Freitagnachmittag etwas fester tendiert. Der ATX drehte nach anfänglichen Verlusten ins Plus. Um 14.15 Uhr notierte der Index mit einem Aufschlag von 0,36 Prozent bei 1.904,85 Punkten.

Noch zu Handelsstart hatten die Bonitätsabstufung Spaniens durch die Ratingagentur Fitch und die Rede von US-Notenbankchef Ben Bernanke vor dem Kongress für schlechte Börsenstimmung gesorgt. Bernanke hatte vor den Auswirkungen der Euro-Schuldenkrise gewarnt, aber nicht wie erhofft neue Konjunkturspritzen angekündigt.

Insgesamt verlief der Handel in Wien aber Marktteilnehmern zufolge ruhig. Gesucht waren Erste Group und stiegen um 1,65 Prozent auf 14,48 Euro. Nachfrage gab es auch in Telekom Austria (plus 1,50 Prozent auf 7,73 Euro) und OMV (plus 1,41 Prozent auf 22,00 Euro). Größere Abgaben gab es in voestalpine (minus 1,62 Prozent auf 20,96 Euro) und in der Post-Aktie (minus 1,54 Prozent auf 25,90 Euro). HTI verloren mehr als 13 Prozent auf neue Allzeittiefs bei 0,43 Euro.