Wiener Börse am Nachmittag schwächer

Die Wiener Börse hat sich heute, Donnerstag, am Nachmittag bei durchschnittlichem Volumen mit schwächerer Tendenz gezeigt. Der ATX wurde um 14.15 Uhr mit 2.132,90 Punkten errechnet, das ist ein Minus von 16,18 Punkten bzw. 0,75 Prozent.

Vor der Zinssitzung der US-Notenbank Fed blieben sonstige Impulse bisher aus. Da die Veröffentlichung der Sitzungsprotokolle erst für 18.30 Uhr angesetzt ist, wird der heimische Aktienmarkt erst am Freitag darauf reagieren können. Bis jetzt seien die Anleger eher vorsichtig, hieß aus Händlerkreisen. Die US-Konjunkturdaten blieben vorerst ohne Wirkung.

Unter den Einzelwerten waren die beiden Bankwerte die klaren Verlierer. Raiffeisen sackten um 3,10 Prozent auf 27,86 Euro ab und Erste Group gaben um 2,15 Prozent auf 17,96 Euro nach. Damit folgten die heimischen Institute dem europäischen Branchentrend, der heute deutlich nach unten zeigte. Ebenso fielen voestalpine um 1,24 Prozent auf 25,05 Euro im Einklang mit den europäischen Stahlkochern.