Wiener Börse am Nachmittag weiter im Plus

Die Wiener Börse hat sich heute, Mittwoch, am Nachmittag weiter im Plus gezeigt. Der ATX wurde um 14.15 Uhr mit 2.517,31 Punkten errechnet, das ist ein Plus von 0,20 Prozent. Dagegen sackten die europäischen Leitbörsen nach einem kurzen Ausflug in die Gewinnzone zu Mittag am frühen Nachmittag wieder in den roten Bereich ab.

In Wien richtete sich die Aufmerksamkeit auf Raiffeisen-Titel (plus 2,04 Prozent auf 24,53 Euro), nachdem die Raiffeisen Bank International (RBI) am Dienstagabend die ersten Eckpunkte ihres Sparpakets bekannt gegeben hatte. In den kommenden drei Jahren will der Vorstand 400 bis 450 Mio. Euro einsparen.

Neue Analystenstimmen gab es zudem zur Wienerberger. Die Experten der Schweizer Großbank UBS haben ihr Votum für die Titel des Ziegelherstellers von "Neutral" auf "Buy" nach oben geschraubt. Das Kursziel wurde ebenfalls von 11,0 auf 16,0 Euro deutlich angehoben. Wienerberger zogen um klare 3,72 Prozent auf 12,69 Euro an.

Weiters haben die Wertpapierspezialisten der Erste Group ihre Einstufung der Telekom Austria-Aktien von "Sell" auf "Reduce" erhöht. Das Kursziel wurde von den Analysten von 4,50 auf 5,00 Euro angehoben. Am frühen Mittwochnachmittag tendierten die Aktien bei 5,70 Euro, das entspricht einem Plus von 1,48 Prozent.