Wiener Börse am Nachmittag etwas höher

Die Wiener Börse hat sich heute, Montag, am Nachmittag weiter mit höherer Tendenz gezeigt. Der ATX wurde um 14.15 Uhr mit 2.310,72 Punkten errechnet, das ist ein Plus von 0,36 Prozent.

Auch das europäische Umfeld tendierte am Nachmittag im Plus. Positiv aufgenommene Daten aus China hatten für etwas Auftrieb gesorgt. Daneben könnten noch einige Daten aus den USA neue Impulse liefern. Dort werden heute der Empire-State-Index, der die aktuelle Stimmungslage im verarbeitenden Gewerbe wiedergibt, sowie die Daten zu den Lagerbeständen und Einzelhandelsumsätzen veröffentlicht.

An die Spitze der Kurstafel setzten sich Vienna Insurance Group mit plus 2,35 Prozent auf 39,56 Euro. Auch die Aktien des Branchenkollegen UNIQA zogen um 1,83 Prozent auf 9,48 Euro an.

Daneben waren Bankwerte gut gesucht. Erste Group gewannen 1,62 Prozent auf 21,60 Euro und Raiffeisen stiegen um 1,22 Prozent auf 20,35 Euro. Die Raiffeisen Bank International (RBI) bietet den Inhabern einer 1,5 Mrd. Euro schweren und mit 3,625 Prozent verzinsten staatlich garantierten Schuldverschreibung den vorzeitigen Rückkauf in bar an. Der Bond wäre im kommenden Jahr 2014 fällig geworden.

Weit unten auf der Kurstafelwaren indessen OMV zu finden. Die Papiere fielen um 2,36 Prozent auf 34,15 Euro. Der Ölkonzern hat am vergangenen Freitag die Produktion in Libyen wieder aufgenommen, die wegen der anhaltenden Unruhen seit 25. Juni unterbrochen waren. Die Produktion sei nun auf normalem Niveau stabilisiert, hieß es.