Wiener Börse am Nachmittag mit kleinem Plus

Die Wiener Börse hat sich heute, Montag, am Nachmittag bei schwachem Volumen mit gut behaupteter Tendenz gezeigt. Der ATX wurde um 14.15 Uhr mit 2.450,35 Punkten errechnet, das ist ein Plus von 0,10 Prozent.

Auch an den meisten anderen europäischen Börsen zeigte sich die Tendenz freundlich. In Anbetracht eines leeren Datenkalenders und der Börsenfeiertage in London und New York verlief das Geschäft sehr ruhig. Nennenswerte Impulse werden für den weiteren Tagesverlauf nicht mehr erwartet.

Gesucht waren am Nachmittag unter anderem Andritz (plus 1,77 Prozent auf 43,21 Euro) und Schoeller-Bleckmann (plus 1,60 Prozent auf 77,60 Euro). An die Spitze der Kurstafel setzten sich jedoch Semperit mit einem Zuschlag von 2,03 Prozent auf 28,60 Euro.

Auch Raiffeisen (plus 0,96 Prozent auf 26,69 Euro) waren unter den Kursgewinnern zu finden. Am vergangenen Freitag hatte der RBI-Vorstandschef Herbert Stepic seinen Rücktritt angekündigt, nachdem er über zwei Offshore-Firmen drei Wohnungen in Singapur gekauft hatte, ohne die Gremien zu informieren. Derzeit läuft die Suche nach einem Nachfolger.

Das Schlusslicht des Wiener prime market bildeten Polytec, die 3,44 Prozent auf 6,46 Euro abgaben. Zu berücksichtigen ist jedoch ein Dividendenabschlag in Höhe von 0,35 Euro.