Wiener Börse am Nachmittag etwas höher

Die Wiener Börse hat sich heute, Montag, am Nachmittag mit Kursgewinnen gezeigt. Auch das europäische Umfeld tendierte einheitlich im Plus. Der ATX wurde um 14.15 Uhr mit 2.236,65 Punkten errechnet, das ist ein Plus von 0,57 Prozent.

Nach einem unbeständigen Vormittagshandel haben sich die Aktienmärkte am Nachmittag auf etwas höherem Niveau seitwärts bewegt. Positive Impulse kamen von besser als erwartet ausgefallenen europäischen Einkaufsmanagerindizes für die Industrie. Vor allem die Entwicklung in den Krisenländern Spanien und Italien stimmte hoffnungsvoll. Zwischenzeitlich sorgten jedoch schwache Daten vom italienischen Arbeitsmarkt für einen Ausflug der Börsen in die Verlustzone.

In Wien blieb die Nachrichtenlage sehr ruhig. An die Spitze des Leitindex setzten sich Immofinanz mit plus 4,32 Prozent auf 2,99 Euro. Weiters wurde der ATX von den Kursgewinnen in OMV (plus 3,44 Prozent) und voestalpine (plus 0,72 Prozent) unterstützt.

Dagegen widersetzten sich Erste Group einem freundlichen europäischen Branchentrend und verloren 2,27 Prozent auf 20,04 Euro. Raiffeisen ermäßigten sich um minimale 0,02 Prozent auf 22,40 Euro.