Wiener Börse am Vormittag etwas höher

Die Wiener Börse hat sich am Mittwochvormittag von ihrer freundlichen Seite präsentiert. Der ATX wurde gegen 9.45 Uhr mit 2.299,07 Punkten nach 2.290,36 Einheiten am Dienstag errechnet, das ist ein Plus von 8,71 Punkten bzw. 0,38 Prozent.

Auch die übrigen europäischen Indizes tendierten im Vorfeld der bereits mit Spannung erwarteten Rede von US-Notenbankchef Bernanke einheitlich mit leichten Kursgewinnen. Der Fed-Vorsitzende wird sich am Nachmittag vor dem Repräsentantenhaus zum geldpolitischen Kurs äußern.

Kursrelevante Unternehmensnachrichten blieben hingegen erneut Mangelware. Dementsprechend ruhig verlief das frühe Geschäft. Neben der Bernanke-Rede wurden von Marktteilnehmern vor allem die anstehenden US-Konjunkturdaten sowie die laufende US-Berichtssaison als mögliche Impulsgeber genannt.

Unter den Einzelwerten zeigten sich OMV mit plus 0,92 Prozent auf 33,93 Euro etwas erholt von den Vortagesverlusten. Lenzing konnten sich um 1,45 Prozent auf 58,64 Euro steigern und UNIQA notierten um 1,34 Prozent höher bei 9,80 Euro.

In einem freundlichen europäischen Sektor tendierten die heimischen Bankwerte etwas höher. Erste Group verbesserten sich um 0,52 Prozent auf 21,09 Euro und Raiffeisen zogen um 0,90 Prozent auf 20,79 Euro an.