Wiener Börse am Vormittag mit Kursgewinnen

Die Wiener Börse hat sich am Montag im frühen Handel bei schwachem Anfangsvolumen mit höheren Notierungen gezeigt. Der ATX wurde gegen 9.45 Uhr mit 2.456,80 Punkten errechnet, das ist ein Plus von 8,88 Punkten bzw. 0,36 Prozent.

Auch das europäische Umfeld ist dem positivem Trend der US-Börsen gefolgt und mit Kursgewinnen in die Handelswoche gestartet. Nennenswerte Impulse werden für den weiteren Handelsverlauf nicht erwartet. Der Datenkalender bleibt heute leer und die Börse in London sowie die Wall Street bleiben feiertagsbedingt geschlossen. In Wien macht zudem die Berichtssaison heute Pause und setzt sich erst morgen wieder mit den Ergebnissen von EVN, Vienna Insurance Group (VIG), Warimpex und Raiffeisen fort.

Aber auch zum Wochenstart könnten Raiffeisen (plus 0,87 Prozent auf 26,66 Euro) im Blickpunkt der Anleger bleiben. Am vergangenen Freitag hatte der RBI-Vorstandschefs Herbert Stepic seinen Rücktritt angekündigt, nachdem er über zwei Offshore-Firmen drei Wohnungen in Singapur gekauft hatte, ohne die Gremien zu informieren. Nun läuft die Suche nach einem Nachfolger. Gute Chancen auf den Chefposten werden von österreichischen Medien dem Risikovorstand Johann Strobl und dem Finanzvorstand Martin Grüll eingeräumt.

Ans Ende der Kurstafel rutschten indessen Polytec ab, die Titel büßten 3,00 Prozent auf 6,49 Euro ein. Zu berücksichtigen ist jedoch ein Dividendenabschlag in Höhe von 0,35 Euro.