Wiener Börse baut Plus am Nachmittag etwas aus

Die Wiener Börse hat heute, Mittwoch, am Nachmittag bei durchschnittlichem Volumen ihre Kursgewinne etwas ausbauen können. Der ATX stieg um 14.15 Uhr um 0,54 Prozent auf 2.432,74 Punkte.

Auch das europäische Umfeld zeigte sich am Nachmittag freundlich. Als Stimmungsaufheller wurde am Markt auf den Inflationsbericht der Bank of England (BoE) verwiesen. Weiters standen Daten aus der Eurozone auf der Agenda. Im Währungsraum ist die Industrieproduktion im Dezember um 0,7 Prozent zum Vormonat gestiegen.

Gesucht waren zur Wochenmitte unter anderem Immofinanz, welche 2,43 Prozent auf 3,33 Euro zulegen konnten. Die Analysten der HSBC haben im Rahmen einer Studie zum österreichischen Immo-Sektor das Kursziel für die Papiere des Immo-Konzerns von 3,80 Euro auf 4,40 Euro angehoben. Das Anlagevotum "Overweight" blieb jedoch unverändert.

Strabag waren mit minus 0,43 Prozent auf 19,63 Euro am unteren Ende der Kurstafel zu finden. Der Baukonzern, der sein Ergebnisziel für 2012 deutlich verfehlt hat, rechnet für das laufende Jahr 2013 mit einem Anstieg des operativen Ergebnisses (EBIT) auf mindestens 260 Mio. Euro.