Wiener Börse geht fest aus dem Handel

Die Wiener Börse hat am Donnerstag Zuwächse verbucht. Der ATX stieg 1,52 Prozent auf 2.170,72 Einheiten.

Das deutliche Plus beim ATX war den kräftigen Zuwächsen der schwergewichtigen Erste Group-Aktie geschuldet, die als stärkster Wert im prime market 4,82 Prozent anzog. Auch auf Europaebene legte der Bankenbereich eine solide Performance hin, nachdem er bereits zur Wochenmitte markante Aufschläge verbuchte hatte.

Intercell rutschten im Nachmittagshandel in den roten Bereich und schlossen schließlich 1,67 Prozent schwächer. Noch in der Früh hatte die Aktie mit einem Kurssprung von über sieben Prozent auf den am Vorabend bekannt gegebenen erfolgreichen Abschluss einer Impfstoffstudie reagiert.

In den Tagen vor Bekanntgabe der positiven Studiendaten hatte die Intercell-Aktie bereits deutlich Boden gut machen können. Diese Kursentwicklung bei gleichzeitig hohen Umsätzen sei, wie die "Presse" in ihrer Freitagsausgabe berichtet, nun Gegenstand einer Prüfung durch die Finanzmarktaufsicht.