Wiener Börse geht mit Minus in die Osterfeiertage

Die Wiener Börse hat am Donnerstag etwas leichter geschlossen. Der ATX fiel 0,25 Prozent auf 2.352,01 Einheiten. In einer leicht freundlichen europäischen Börsenlandschaft ging der ATX damit etwas tiefer in das verlängerte Wochenende. Am morgigen Karfreitag und am Ostermontag bleibt die Wiener Börse geschlossen. International wurde die reibungslos verlaufene Wiederöffnung der zypriotischen Banken positiv aufgenommen.

Zum heimischen Markt lag eine sehr dünne Meldungslage vor. Andritz eroberten in Wien den Spitzenplatz auf der Kursliste. Die Aktie des steirischen Anlagenbauers zog um 3,60 Prozent auf 52,34 Euro an.

Immofinanz-Titel rutschten um 3,53 Prozent auf 2,96 Euro ab. Bereits zur Wochenmitte knickten die Titel um fast drei Prozent ein, nachdem die Societe Generale ihr Kursziel für die Aktie von 2,85 auf 2,75 Euro gekürzt und die Verkaufsempfehlung "Sell" bekräftigt hatte.

Die OMV verbuchte ein Minus von 1,50 Prozent auf 33,18 Euro. Die schwergewichteten Banken gingen in verschiedene Richtungen. Während Raiffeisen um 0,70 Prozent auf 26,52 Euro gewannen, gingen Erste Group um 0,75 Prozent auf 21,73 Euro zurück. Die Stahlaktie voestalpine schwächte sich um 0,62 Prozent auf 23,96 Euro ab.