Wiener Börse gibt am Nachmittag weiter nach

Die Wiener Börse hat sich am Dienstagnachmittag mit schwacher Tendenz gezeigt. Der ATX fiel bis 14.15 Uhr um 1,02 Prozent auf 1.881,77 Punkte. Händlern zufolge sorgt die am Sonntag anstehende Parlamentswahl in Griechenland für Nervosität an den Märkten. Während andere Börsen ihr Verlaufsplus wieder abgaben, fiel die Wiener Börse weiter ins Minus zurück.

Die Wahl dürfte über das griechische Sparprogramm und die daran geknüpften, dringend benötigten Hilfsgelder von EU und IWF und möglicherweise auch über den Verbleib des Landes in der Eurozone entscheiden. Mit Spannung verfolgt werden vor diesem Hintergrund alle laufenden Kommentare zu Griechenland.

Im Vorfeld der Wahl dürften viele Marktteilnehmer abwarten, sagte ein Aktienhändler. Die Umsätze an der Wiener Börse waren gering. Größere Abgaben gab es vor allem in voestalpine (minus 2,92 Prozent auf 20,62 Euro) sowie in den Bankwerten Erste Group (minus 2,23 Prozent auf 13,83 Euro) und Raiffeisen (minus 1,57 Prozent auf 21,96 Euro).