Wiener Börse im Frühhandel leichter

Die Wiener Börse hat sich am Freitag im frühen Handel bei gutem Anfangsvolumen mit knapp behaupteter Tendenz gezeigt. Um 9.45 Uhr lagder ATX bei 1.999,07 Punkten, das ist ein Minus von 0,10 Prozent.

Nach einem positiven Handelsstart drehte der ATX bereits im Frühhandel leicht in die Verlustzone und folgte damit dem Trend der europäischen Leitbörsen. Von Konjunkturseite stehen zum Wochenausklang keine nennenswerten Daten auf der Agenda. Auch die Nachrichtenlage an der Wiener Börse zeigte sich dünn.

Unter den Einzelwerten waren Wienerberger (plus 0,72 Prozent auf 7,94 Euro), Andritz (plus 0,35 Prozent auf 69,49 Euro) sowie Raiffeisen (plus 0,45 Prozent auf 21,10 Euro) gesucht. Am Vortag konnten die Papiere des Kreditinstituts noch mit einem Plus von 8,81 Prozent schließen.

Erste Group legten indessen eine kleine Verschnaufpause ein und gaben 0,24 Prozent auf 14,62 Euro ab, nachdem die Aktien am Donnerstag mit einem satten Zuschlag von über sieben Prozent aus der Sitzung gegangen waren.