Wiener Börse leichter im Frühhandel

Die Wiener Börse hat sich am Donnerstag im frühen Handel bei schwachem Anfangsvolumen leichter gezeigt. Der ATX sank bis 9.45 Uhr um 0,28 Prozent auf 2.137,75 Punkte.

Nach einem freundlichen Beginn tauchten die europäischen Indizes wieder rasch in die Verlustzone und zogen auch den heimischen Markt mit. Zur Wochenmitte verbuchte der ATX noch ein klares Plus. Die Unsicherheit an den Finanzmärkten hält an, hieß es.

Im Frühhandel zog in Wien die RHI-Aktie mit einem Kursabschlag von 5,04 Prozent auf 16,00 Euro die Aufmerksamkeit der Anleger auf sich. Der Feuerfestkonzern gab am Mittwochabend überraschend einen erneuten Chefwechsel bekannt. Ein Marktteilnehmer zeigte sich verwundert, dass ein Unternehmen innerhalb von drei Jahren dreimal den Chef austauscht.

Die OMV-Titel sanken um 1,60 Prozent auf 25,78 Euro. Auch die voestalpine-Papiere wechselten die Vorzeichen und schwächten sich um 0,45 Prozent auf 24,48 Euro. Wienerberger baute einen Verlust von 0,98 Prozent auf 9,14 Euro.