Wiener Börse im Frühhandel mit etwas höheren Notierungen

Die Wiener Börse hat sich am Freitag im frühen Handel bei durchschnittlichem Anfangsvolumen mit freundlicher Tendenz gezeigt. Der ATX stieg um 0,33 Prozent auf 2.865,94 Punkte.

Die Nachrichtenlage in Wien gestaltete sich außerordentlich dünn. Allerdings dürfte Anfang kommender Woche mit den Bilanzvorlagen der ATX-Mitglieder Zumtobel, RHI und Andritz mehr Schwung in den heimischen Markt kommen. Mangels Unternehmensdaten richten sich die Augen der Investoren vor allem auf die am Nachmittag zur Veröffentlichung anstehenden US-Arbeitsmarktdaten für Februar. Nach einem mageren Stellenaufbau zu Jahresbeginn rechnen Experten mit einem kräftigem Aufbau im Februar. Erwartet wird ein Plus von knapp 200.000 Stellen.

Unter den Indexschwergewichten verzeichneten Erste Group nach klaren Vortagesverlusten ein Plus von 0,50 Prozent auf 37,14 Euro und OMV gewannen 0,55 Prozent auf 30,81 Euro. voestalpine notierten um 0,34 Prozent höher bei 33,52 Euro.