Wiener Börse im Verlauf etwas schwächer

Artikel teilen

Die Wiener Börse hat sich heute, Dienstag, am Nachmittag bei moderatem Volumen mit schwächerer Tendenz gezeigt. Der ATX wurde um 14.15 Uhr mit 2.846,91 Punkten errechnet, das ist ein Minus von 0,68 Prozent.

Nach den negativen Übersee-Vorgaben deuten die US-Futures nun erneut auf eine schwächere Eröffnung an der Wall Street hin. Umsätze und Meldungslage in Wien blieben weiterhin dünn.

Belastet wurde das heimische Börsenbarometer vor allem von den Abschlägen bei den Banktiteln. So mussten Raiffeisen Bank ein Minus von 1,64 Prozent auf 36,99 Euro verbuchen. Erste Group verloren 1,10 Prozent auf 34,23 Euro. Die Analysten der Credit Suisse haben ihre Gewinnschätzungen für die Erste Group reduziert. Das Anlagevotum "neutral" sowie das Kursziel von 38 Euro wurden bestätigt.

AMAG verbesserten sich nach Vorlage von Ergebnissen um 0,54 Prozent auf 18,60 Euro. Der Aluminiumkonzern konnte im ersten Quartal seinen Umsatz um 27 Prozent und das operative Ergebnis um 24 Prozent erhöhen.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo