Wiener Börse notiert im Frühhandel fester

Die Wiener Börse hat sich am Freitag im frühen Handel mit fester Tendenz gezeigt. Um 9.45 Uhr notierte der ATX mit 1.925,08 Punkten, das ist ein Plus von 1,29 Prozent. Damit schloss sich der ATX dem europäischen Umfeld an, das sich nach den kräftigen Verlusten vom Vortag ebenfalls freundlich präsentierte.

Angeführt wurde die Kurstafel in Wien von den schwergewichtigen Bankenwerten Erste Group und Raiffeisen, die in einem gut gesuchten europäischen Bankensektor um 3,65 bzw. 2,48 Prozent anzogen. Wienerberger notierten nach einer Studie von Goldman Sachs um 1,54 Prozent fester. Die Wertpapieranalysten hatten die Wienerberger-Aktie im Rahmen einer Branchenstudie zum Bausektor von "neutral" auf "sell" zurück genommen und das Kursziel von 11,3 auf 8,2 Euro nach unten revidiert.

OMV verteuerten sich nach der Veröffentlichung des Trading Statements zum dritten Quartal zuletzt um etwa marktkonforme 1,13 Prozent. Do&Co büßten unterdessen als schwächster ATX-Wert um 4,58 Prozent ein.