Wiener Börse schließt den 5. Tag in Folge im Minus

Die Wiener Börse hat die Sitzung am Mittwoch bei gesunkenem Volumen mit tieferen Notierungen beendet. Der ATX fiel 0,35 Prozent auf 2.703,71 Einheiten. Der ATX rutschte im Späthandel in die Verlustzone und schloss damit den fünften Tag in Folge mit Abgaben.

Vor dem Hintergrund der Atomkatastrophe in Japan profitierten die heimischen Versorgerwerte von EVN (plus 4,31 Prozent auf 11,99 Euro) und Verbund (plus 2,05 Prozent auf 29,19 Euro bei sehr hohem Volumen). Unterstützend wirkte dabei die Diskussion um die Zukunft atomarer Energie sowie die Abschaltung von sieben deutschen Kernkraftwerken, welche zu einer Angebotsverknappung am europäischen Strommarkt beitragen würden.

voestalpine-Aktien konnten nahezu ihre kräftigen Vortagesverluste ausgleichen und schlossen um 3,67 Prozent fester bei 30,35 Euro. Händlern zufolge boten die jüngsten Kursrückgänge eine gute Einstiegsgelegenheit bei den Stahltiteln.