Wiener Börse schließt etwas höher

Die Wiener Börse hat die Sitzung am Donnerstag mit etwas höheren Notierungen beendet. Der ATX stieg 9,4 Punkte oder 0,38 Prozent auf 2.515,61 Einheiten.

In einem freundlichen europäischen Börsenumfeld konnte das heimische Börsenbarometer nach einem kurzen Test ins Minus am Sitzungsende noch leichte Zugewinne vorweisen. Für Auftrieb an den internationalen Finanzmärkten sorgte vor allem die Entscheidung der US-Notenbank, ihre geldpolitische Wende aufzuschieben.

Am Nachmittag rückten zudem aktuelle US-Wirtschaftsnachrichten in den Fokus. Die wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe und auch die Zahlen zur Leistungsbilanz beeinflussten den Markt jedoch kaum. Am späteren Nachmittag wurde bekannt, dass sich das Geschäftsklima in der Region Philadelphia im September deutlich kräftiger aufgehellt hat als erwartet.

Zu den größeren Gewinnern in Wien zählten Andritz mit plus 2,29 Prozent auf 43,58 Euro. AMAG zeigten sich mit einem Kursanstieg um 2,04 Prozent auf 21,31 Euro. Die Analysten der Baader Bank haben das AMAG-Kursziel von 24,5 auf 23,0 Euro gesenkt und die "hold"-Einstufung bestätigt, wurde bekannt.