Wiener Börse schließt knapp behauptet

Die Wiener Börse hat die Sitzung am Freitag bei schwachem Volumen mit einem kleinen Minus beendet. Der ATX drehte nach weitgehend freundlichem Verlauf im Späthandel noch leicht ins Minus ab und fiel geringfügig um 1,34 Punkte oder 0,07 Prozent auf 1.882,09 Einheiten.

Das europäische Umfeld präsentierte sich von seiner freundlichen Seite. Marktteilnehmer berichteten von einem erwartungsgemäß ruhigen und umsatzschwachen Geschäft vor den Weihnachtsfeiertagen. Auch die Meldungslage blieb dünn. Die in den USA veröffentlichten Konjunkturdaten brachten laut Marktbeobachtern keine allzu starken Impulse.

Die US-Ratingagentur Moody's hat zu Wochenschluss ihre Bestnote "Aaa" für die Republik Österreich erneuert und auch den Ausblick mit "stabil" bestätigt. Die heimischen Finanzwerte zeigten sich mehrheitlich mit Zugewinnen. Erste Group schlossen nach festerem Verlauf um 0,34 Prozent höher bei 13,30 Euro, während Raiffeisen ein Kursplus in Höhe von 3,34 Prozent auf 20,73 Euro verbuchen konnten.