Wiener Börse schließt mit Aufschlägen

Die Wiener Börse hat am Montag bei schwachem Volumen mit festeren Notierungen geschlossen. Der ATX stieg 17,13 Punkte oder 0,71 Prozent auf 2.416,35 Einheiten.

Die geschlossene Londoner Börse war an den europäischen Aktienmärkten heute deutlich zu spüren. Die Anleger hielten sich trotz positiver Einkaufsmanagerindizes (Dienstleistungen) in der Eurozone mit Engagements zurück, hieß es von Händlerseite. Vor allem in Deutschland und Italien konnten die Stimmungsbarometer die Erwartungen übertreffen.

Nach der Berg- und Talfahrt von letzter Woche schlossen Andritz heute bei hohem Volumen gut behauptet mit plus 0,02 Prozent. Der Maschinenbauer hatte am Dienstag nachbörslich die Anleger mit einer Gewinnwarnung geschockt.

Die beiden Bankwerte tendierten bis Handelsschluss in klar unterschiedliche Richtungen. Während Erste Group mit plus 1,75 Prozent am oberen Ende der Kurstafel zu finden waren, fielen Raiffeisen als viertschwächster Wert im prime market um 1,42 Prozent.

Immofinanz legten 1,71 Prozent zu. OMV kletterten nachrichtenlos um 1,10 Prozent. voestalpine erhöhten sich um 0,41 Prozent. Vienna Insurance Group verbesserten sich um 0,91 Prozent.