Wiener Börse schließt zur Wochenmitte im Plus

Die Wiener Börse hat am Mittwoch im Plus geschlossen. Der ATX stieg um 21,57 Punkte oder 0,86 Prozent auf 2.524,74 Einheiten.

Dagegen gab es an den europäischen Leitbörsen zur Wochenmitte keine einheitliche Richtung zu beobachten. Im Frühhandel sorgten gute Vorgaben aus den USA für etwas Auftrieb. Am Nachmittag rückten dann neue Daten aus den USA in den Fokus. Während die ADP-Arbeitsmarktzahlen deutlich besser als erwartet ausgefallen waren, musste die US-Industrie im Mai ein überraschend starkes Auftragsminus hinnehmen.

Daneben warten die Anleger mit Spannung auf die morgen anstehende Zinsentscheidung der Europäischen Zentralbank (EZB). Zudem steht am Donnerstag der offizielle US-Arbeitsmarktbericht auf der Agenda.

In Wien rückten EVN nach einer Gewinnwarnung in den Fokus. Der Versorger erwartet für das laufende Geschäftsjahr 2013/14 wegen Preisänderungen durch die Regulierungsbehörden in Bulgarien und Mazedonien einen Konzernverlust. Bisher war man von einem Gewinn über dem Vorjahresniveau (115 Mio. Euro) ausgegangen. EVN sackten um 3,75 Prozent auf 10,28 Euro und damit ans Ende der Kurstafel ab.

Gesucht waren dagegen voestalpine-Aktien (plus 1,72 Prozent auf 34,97 Euro). Die Aktionäre des Stahlkonzerns bekommen für das Jahr 2013 eine etwas höhere Dividende von 95 nach 90 Cent je Aktie. Am Mittwoch segnete die Hauptversammlung den Vorschlag des Managements ab.