Wiener Börse startet etwas höher

Die Wiener Börse hat sich am Dienstag im frühen Handel bei schwachem Anfangsvolumen mit freundlicher Tendenz gezeigt. Der ATX legte bis 9.45 Uhr um 0,48 Prozent auf 2.892,94 Punkte zu.

Die Wiener Börse hat sich am Dienstag im frühen Handel bei schwachem Anfangsvolumen mit freundlicher Tendenz gezeigt. Der ATX legte bis 9.45 Uhr um 0,48 Prozent auf 2.892,94 Punkte zu.

In einer freundlichen europäischen Börsenlandschaft konnte auch der ATX im Frühgeschäft zulegen. Mit dem näher rückenden Jahreswechsel gehen die Handelsumsätze immer weiter zurück, hieß es aus dem Handel. Neben den internationalen Vorgaben liegen in Wien noch keine fundamentalen Impulse vor.

Europaweit legten die Titel aus der Finanzbranche zu. Am heimischen Markt verbuchten Erste Group einen Kursaufschlag von 1,10 Prozent auf 35,01 Euro. Raiffeisen befestigten sich um 0,37 Prozent auf 41,00 Euro.

Klar nach oben ging es auch für die Versorgerpapiere. Verbund gewannen um 1,25 Prozent auf 27,93 Euro und EVN legten um 1,11 Prozent auf 12,28 Euro zu.

Unter den weiteren Schwergewichten legten Telekom Austria um 0,53 Prozent auf 10,40 Euro zu. OMV verbesserten sich um 0,19 Prozent auf 30,85 Euro.