Wiener Börse startet knapp behauptet

Artikel teilen

Die Wiener Börse hat sich am Dienstag im frühen Handel bei hohem Anfangsvolumen mit knapp behaupteter Tendenz gezeigt. Der ATX wurde um 9.45 Uhr mit 2.123,69 Punkten nach 2.125,98 Einheiten am Montag errechnet, das ist ein Minus von 0,11 Prozent.

Nach schwächerem Beginn konnte der ATX seine Abschläge rasch deutlich eingrenzen und lag nur noch knapp im roten Bereich. Auch die übrigen europäischen Indizes zeigten sich einheitlich mit leichten Abschlägen. Marktbeobachter verwiesen auf Gewinnmitnahmen nach dem starken Wochenauftakt.

Unter Druck gerieten im Frühhandel vor allem die Aktien der Erste Group und verloren bei hohen Umsätzen 2,49 Prozent auf 17,23 Euro. Die Erste Österreichische Spar-Casse Privatstiftung wird bis zu 14 Millionen Stück Erste Group-Aktien verkaufen, war am Vorabend bekannt geworden. Auch Raiffeisen starteten klar tiefer in die Sitzung, konnten die Verluste aber merklich reduzieren und lagen zum oben genannten Zeitpunkt noch 0,40 Prozent im Minus bei 28,75 Euro.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo