Wiener Börse startet leichter, ATX bei 2.022,56 Punkten

Artikel teilen

Die Wiener Börse hat sich am Mittwoch im frühen Handel bei schwachem Anfangsvolumen mit leichterer Tendenz gezeigt. Um 9.45 Uhr lag der ATX mit 2.022,56 Punkten um 0,27 Prozent im Minus.

In Wien rückte die Berichtssaison ins Zentrum der Aufmerksamkeit. Zahlen legten die Raiffeisen Bank International (RBI) sowie die UNIQA vor. Die RBI hat im ersten Halbjahr 2012 einen Nettogewinn von 701 Mio. Euro ausgewiesen, das entspricht einer Zunahme um 13,9 Prozent. Mit dem Nettogewinn verfehlte die Bank knapp die Analystenerwartungen. Die Raiffeisen-Aktien rutschten um 4,46 Prozent auf 26,66 Euro ans Ende der Kurstafel ab.

Indessen notierten UNIQA unter den größten Gewinnern, die Titel zogen um 3,86 Prozent auf 9,50 Euro an. Der Versicherer konnte sein Ergebnis aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit (EGT) im ersten Halbjahr um 43,2 Prozent auf 106,5 Mio. Euro steigern, der Konzerngewinn nach Steuern und Minderheiten stieg um 67,1 Prozent auf 57,3 Mio. Euro.

OE24 Logo