Wiener Börse tendiert am Nachmittag etwas fester

Die Wiener Börse hat sich heute, Mittwoch, am Nachmittag bei gutem Volumen mit etwas festeren Notierungen gezeigt. Der ATX tendierte um 14.15 Uhr um 0,77 Prozent höher bei 1.670,32 Punkten.

In einem von Nervosität geprägten europäischen Umfeld konnte sich der ATX nach einem schwachen Mittagshandel bis zum frühen Nachmittag wieder in die Gewinnzone vorarbeiten. Die anhaltenden Sorgen um die Schuldenkrise sowie schwache Konjunkturdaten aus China und aus der Eurozone lasteten dennoch auf dem allgemeinen Sentiment.

Gesucht waren zur Wochenmitte unter anderem die zuletzt massiv unter die Räder gekommenen Papiere der Erste Group. Diese legten deutliche 3,08 Prozent auf 11,03 Euro zu und notierten damit weit oben auf der Kursliste.

Mit Kursgewinnen tendierten auch Schoeller-Bleckmann (plus 1,75 Prozent auf 60,57 Euro) und OMV (plus 2,28 Prozent auf 21,73 Euro). Der Ölkonzern gab bekannt, sich gemeinsam mit der rumänischen Tochter Petrom über zwei Kreditlinien 1,68 Mrd. Euro zu holen.