Wiener Börse weiter klar im Minus

Artikel teilen

In einem impulsarmen europäischen Umfeld hat sich die Wiener Börse heute, Freitag, am Nachmittag bei durchschnittlichem Volumen weiter im roten Bereich gezeigt. Der ATX wurde um 14.15 Uhr mit 2.390,58 Punkten errechnet, das ist ein Minus von 0,93 Prozent. Bereits am Vortag hatte der Leitindex mehr als zwei Prozent abgegeben.

In Wien blieben neue Unternehmensnachrichten eher dünn gesät. Unter den wenigen Kursgewinnern waren Bankwerte zu finden. Raiffeisen erhöhten sich um 0,21 Prozent auf 21,10 Euro und Erste Group stiegen um minimale 0,07 Prozent auf 22,43 Euro. Am Vortag waren Raiffeisen noch um 4,88 Prozent und Erste Group um 5,02 Prozent abgesackt.

Belastet wurde der ATX dagegen von einigen Industriewerten. Allen voran büßten voestalpine deutliche 3,27 Prozent auf 32,52 Euro ein. Klar im Minus zeigten sich zudem Ölaktien. OMV gaben 2,14 Prozent auf 30,42 Euro ab und Schoeller-Bleckmann verloren 3,00 Prozent auf 86,04 Euro.

Zudem ermäßigten sich Agrana um minimale 0,05 Prozent auf 85,45 Euro. Der Frucht-, Stärke- und Zuckerkonzern hat seinen vierten Produktionsstandort für Fruchtzubereitungen in den USA eröffnet. "Das Investitionsvolumen der neuen Anlage in Lysander im Bundesstaat New York betrug rund 30 Mio. Euro", teilte das Unternehmen mit.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo