Wiener Börse weiterhin klar im Plus

Die Wiener Börse hat sich heute, Donnerstag, am Nachmittag bei moderatem Volumen mit befestigter Tendenz gezeigt. Der ATX wurde um 14.15 Uhr mit 2.502,60 Punkten errechnet, das ist ein Plus von 0,93 Prozent.

Bereits zur Eröffnung sorgten die jüngsten Beschlüsse der US-Notenbank europaweit für klare Kursgewinne. Im weiteren Verlauf trat der ATX bis dato auf der Stelle. Die US-Notenbank hatte zur Wochenmitte eine moderate geldpolitische Wende in den USA angekündigt und beschlossen, ihre monatlichen konjunkturstützenden Wertpapierkäufe um 10 Mrd. auf 75 Mrd. Dollar zu verringern. Börsianer werten dies als Anzeichen, dass es mit der Wirtschaft der USA aufwärts geht.

Unter den heimischen Schwergewichten legten die Banken und die OMV am stärksten zu. Der heimische Mineralölkonzern trennt sich von dem 45 Prozent-Anteil am deutschen Raffinerieverbund Bayernoil und erwartet dadurch Gesamterlöse von 1 Mrd. Euro bis Ende 2014. Die OMV-Anteilsscheine zogen 1,40 Prozent an. Erste Group verbuchten ein Plus von 1,50 Prozent und Raiffeisen stärkten sich um 1,24 Prozent.

Ins Blickfeld rückten auch aktuelle Wirtschaftsprognosen für Österreich vom wifo und IHS. In den nächsten beiden Jahren wächst Österreichs Wirtschaft wieder kräftiger - real um je 1,7 Prozent, 2015 vielleicht noch mehr.