Wiener Börse weitet Verluste im Verlauf aus

Die Wiener Börse hat sich am Nachmittag schwach gezeigt. Der ATX wurde um 14.15 Uhr mit 2.801,75 Punkten errechnet, das ist ein Minus von 1,18 Prozent.

In einem schwachen europäischen Umfeld weitete auch der ATX im Verlauf seine Verluste aus. Ein Marktteilnehmer sprach von fehlenden Käufern auf breiter Front. "Es trifft anscheinend das Motto 'sell in may and go away' ein", formulierte der Händler. Von Unternehmensseite sei der "newsflow" auch sehr dünn.

Europaweit gab es Verkaufsdruck im Finanzbereich zu beobachten. Raiffeisen International sackten um 2,45 Prozent ab. Ein moderateres Minus von 0,70 Prozent wiesen Erste Group auf.

Kursverluste von jeweils mehr als zwei Prozent mussten voestalpine, Strabag, Intercell, Do&Co, Rosenbauer und Andritz verbuchen. Zum Wochenschluss wird Andritz über das Auftaktquartal berichten.

Eine positive Ausnahme bildete Lenzing. Nach Anhebung des Ausblickes für das Jahr 2011 steigerten sich die Papiere des Faserherstellers deutlich um 3,12 Prozent.