Wiener Rentenmarkt am Nachmittag etwas fester

Der Wiener Rentenmarkt hat am Dienstagnachmittag etwas zugelegt. Unterstützt wurden die als sichere Anlagehäfen geltenden Anleihen Händlern zufolge weiter von der Schuldenkrise in Griechenland und von den Ängsten vor einer möglichen Rezession.

Mit Spannung verfolgt wurde auch die Rede von US-Notenbankchef Ben Bernanke vor dem Wirtschaftsausschuss des US-Senats. Bernanke hatte zwar die Bereitschaft der Fed zu weiteren Stützungsmaßnahmen signalisiert. Die Hoffnungen der Märkte auf die konkrete Ankündigung von Staatsanleihen wurden aber nicht erfüllt. Die wirtschaftliche Erholung bezeichnete Bernanke als weniger robust als erwartet.

Um 17:15 Uhr notierte der Bund-Future mit 138,18 um 74 Basispunkte über dem Vortagesschluss. Die Rendite der 30-jährigen heimischen Bundesanleihe lag am Vormittag bei 3,28 (zuletzt: 3,28) Prozent, die der letzten zehnjährigen bei 2,54 Prozent, jene der letzten fünfjährigen bei 1,53 Prozent und die Rendite der letzten zweijährigen Emission betrug 0,46 Prozent.

Lesen Sie auch