Wiener Rentenmarkt am Nachmittag leichter

Der Wiener Rentenmarkt hat sich heute, Montag, am Nachmittag rückläufig gezeigt. Neben schwächeren Kursen war auch das geringe Handelsvolumen auffällig. Während die Anleihen etwas nachgaben, konnten die Aktienbörsen zulegen. Analysten zufolge setzt der Markt große Hoffnungen in das Treffen zwischen der deutschen Kanzlerin Angela Merkel und Frankreichs Präsident Nicolas Sarkozy.

Sollte es gelingen ein Bankenrekapitalisierungspaket zu schnüren, könnte eine Staatspleite Griechenlands leichter verkraftbar sein und langfristig den Aktienmärkten wieder Stabilität geben, so die Experten weiter.

Eine eher geringe Rolle schreiben die Analysten den positiven Zahlen der französischen und italienischen Industrie zu. In beiden Länder fielen die Daten zur Industrieproduktion besser aus als erwartet.

Um 17:00 Uhr notierte die Leitemission am europäischen Rentenmarkt, der deutsche Euro-Bund Future mit Dezember-Termin, mit 134,65 um 76 Basispunkte unter dem Schluss-Stand vom Vortag (135,41).

Lesen Sie auch