Wiener Rentenmarkt am Nachmittag leichter

Der Wiener Rentenmarkt hat sich am späten Mittwochnachmittag vor dem Hintergrund freundlicher Aktienmärkte weiterhin mit tieferen Notierungen gezeigt. Steigender Optimismus in der Euro-Schuldenkrise habe die europäischen Leitindizes ihre Kursgewinne ausbauen lassen, hieß es aus dem Handel. Im Gegenzug seien die Anleihenkurse weiter zurückgekommen.

Nachdem das slowakische Parlament am Vorabend die Ausweitung des Euro-Rettungsschirms EFSF mit einem negativen Votum vorerst gestoppt hatte, einigte sich die Regierung und die wichtigste Oppositionspartei am Mittwoch auf ein Ja zur EFSF-Erweiterung. Zudem sprach sich EU-Kommissionspräsident Jose Manuel Barroso vor dem Europaparlament in Brüssel für ein vorzeitiges Inkrafttreten des Europäischen Stabilisierungsmechanismus (ESM) aus.

Um 17.30 Uhr notierte die Leitemission am europäischen Rentenmarkt, der deutsche Euro-Bund Future mit Dezember-Termin, nahe am Tagestief bei 133,43 um 112 Basispunkte unter dem Schluss-Stand vom Vortag (134,55).