Wiener Rentenmarkt am Nachmittag mit etwas festeren Notierungen

Der Wiener Rentenmarkt hat sich am Mittwochnachmittag mit etwas festeren Notierungen gezeigt. In der Eurozone ist die Industrieproduktion mit plus einem Prozent im August höher als erwartet ausgefallen. Für Stimulation sorgte eine hohe Nachfrage nach Investitionsgütern. Marktbewegende Impulse für Anleihenmärkte gab es nicht.

Der Wiener Rentenmarkt hat sich am Mittwochnachmittag mit etwas festeren Notierungen gezeigt. In der Eurozone ist die Industrieproduktion mit plus einem Prozent im August höher als erwartet ausgefallen. Für Stimulation sorgte eine hohe Nachfrage nach Investitionsgütern. Marktbewegende Impulse für Anleihenmärkte gab es nicht.

Um 16:30 Uhr notierte der deutsche Euro-Bund Future mit Dezember-Termin, mit 131,59 um 42 Basispunkte unter dem Schluss-Stand vom Vortag (132,01). Das Tageshoch lag bisher bei 131,68, das Tagestief bei 131,21, die Tagesbandbreite umfasst damit bisher 47 Basispunkte. Der Handel verläuft bei gutem Volumen, in Frankfurt wurden bisher etwa 682.548 Dezember-Kontrakte gehandelt.

Die Rendite der 27-jährigen heimischen Bundesanleihe lag am Nachmittag bei 3,34 (zuletzt: 3,29) Prozent, die der letzten zehnjährigen bei 2,71 (2,67) Prozent, jene der letzten fünfjährigen bei 1,76 (1,70) Prozent und die Rendite der letzten zweijährigen Emission betrug 0,93 (0,93) Prozent.

Lesen Sie auch