Wiener Rentenmarkt am Nachmittag mit etwas tieferen Notierungen

Der Wiener Rentenmarkt hat sich heute, Montag, am Nachmittag mit etwas tieferer Tendenz gezeigt. Aufgrund des Columbus Day wurde am US-Rentenmarkt nicht gehandelt. Wesentliche Impulse für den europäischen Anleihenmarkt blieben daher aus.

Der Wiener Rentenmarkt hat sich heute, Montag, am Nachmittag mit etwas tieferer Tendenz gezeigt. Aufgrund des Columbus Day wurde am US-Rentenmarkt nicht gehandelt. Wesentliche Impulse für den europäischen Anleihenmarkt blieben daher aus.

In den kommenden Tagen könnte aber die am Dienstag anstehende Zinsentscheidung der US-Notenbank für Bewegung sorgen. Am Markt wird eine weitere Lockerung der Geldpolitik durch Ankauf von US-Staatsanleihen seitens der Fed erwartet.

Markant zugelegt haben heute die griechischen Staatsanleihen mit zehn Jahren Laufzeit. Der Chef des Internationalen Währungsfonds, Dominique Strauss-Kahn, hatte zuvor erklärt, dass die Kredite an Griechenland verlängert oder auch ersetzt werden könnten, sollten die Refinanzierungssorgen weiter anhalten.

Um 17:00 Uhr notierte die Leitemission am europäischen Rentenmarkt, der deutsche Euro-Bund Future mit Dezember-Termin, mit 131,61 um 24 Basispunkte unter dem Schluss-Stand vom Vortag (131,85).

Lesen Sie auch