Wiener Rentenmarkt am Nachmittag mit Kursgewinnen

Der Wiener Rentenmarkt hat sich heute, Montag, am Nachmittag mit weiteren Kursgewinnen gezeigt. Nachdem die Ratingagentur Standard & Poor's (S&P) die Kreditwürdigkeit Griechenlands um weitere zwei Noten herabgestuft hatte, legten die Anleihenmärkte bonitätsstarker Länder weiter zu.

Spekulationen über ein zweites Hilfspaket für Griechenland, eine Umschuldung und höhere Zinsen laufen auf Hochtouren. Gerüchte über einen möglichen Austritt Griechenlands aus dem Euroraum kursieren auf den Märkten. Auch Irland gerät vor diesem Hintergrund zunehmend in den Blickpunkt. Nachverhandlungen der Konditionen für die EU-Finanzhilfen sind im Gespräch. So hofft die EU-Kommission auf eine baldige Entscheidung über Zinserleichterungen für Irland. Gegen 17:00 Uhr notierte die Leitemission am europäischen Rentenmarkt, der deutsche Euro-Bund Future mit Juni-Termin, mit 124,41 um 97 Basispunkte über dem Schluss-Stand vom Vortag (123,44).