Wiener Rentenmarkt dreht nach Trichet-Rede ins Plus

Der Wiener Rentenmarkt hat sich heute, Donnerstag, am Nachmittag mit höheren Notierungen gezeigt. Die Anleihenmärkte standen ganz im Zeichen der EZB-Zinsentscheidung sowie der anschließenden Pressekonferenz des höchsten Notenbankers der Eurozone, Jean-Claude Trichet.

Zwar war der Leitzins erwartungsgemäß bei 1,0 Prozent unverändert belassen worden. Allerdings hatten sich viele Marktteilnehmer von den Begleitworten Anzeichen auf eine rasche Straffung der Geldpolitik erhofft. Für übereilte Gegenmaßnahmen zur Eindämmung der Teuerung bestehe aktuell jedoch kein Grund, erklärte Trichet. Der Inflationsdruck sei angeheizt durch die steigenden Energie- und Nahrungsmittelpreise lediglich kurzfristig und mit dem langfristigen Ziel der Preisstabilität vereinbar.

Um 17:10 Uhr notierte die Leitemission am europäischen Rentenmarkt, der deutsche Euro-Bund Future mit März-Termin, mit 123,16 um 29 Basispunkte über dem Schluss-Stand vom Vortag (122,87).

Mehr dazu